Artikel
2 Kommentare

Meine Lieblingsbücher zum Thema Clean Eating

Clean Eating Buchtipps

Ich beschäftige mich ja schon lange mit dem Thema gesunde Ernährung und bin vor einigen Jahren auf das Ernährungskonzept Clean Eating gestossen. Im letzten Artikel zu diesem Thema hab ich dir bereits erklärt, was Clean Eating überhaupt ist. Jetzt möchte ich dir meine drei absoluten Lieblingsbücher zu diesem Thema vorstellen und zwar genau in der Reihenfolge, in der ich sie kennen gelernt habe.

„Die Eat-Clean Diät“ von Tosca Reno

Buch von Tosca Reno

Obwohl ich das erste Mal auf dem Blog EAT TRAIN LOVE von Kristin Woltmann vom Clean Eating gehört habe, ist das Buch Die Eat-Clean Diät* von Tosca Reno doch das erste, dass ich zu diesem Thema gelesen habe. Damals gab es das Buch nur in Englisch, erst seit Ende 2015 gibt es das Buch auch in Deutsch. Also hab ich es mir damals in Englisch gekauft und Seite um Seite verschlungen. Zugegeben, bei dem Rezeptteil am Schluss musste ich doch das eine oder andere Mal in einem Wörterbuch nachschauen, aber ich habe mich ganz gut geschlagen. Als es dann in Deutsch erschienen ist, hab ich es mir nochmal gekauft.

Die Amerikanerin Tosca Reno ist die Vorreiterin der Clean Eating Methode. Im Alter von 40 Jahren war sie zutiefst unglücklich mit sich selbst und ihrem Leben und hat das als Anlass genommen, um noch einmal von vorne anzufangen. Durch Krafttraining lerne sie das Prinzip von „cleanem“ Essen kennen und stellte fest, dass sie sich so viel energiegeladener und glücklicher fühlte als zuvor. Aus ihren Erfahrungen hat sie die Eat-Clean Diät entwickelt, wobei ich den Namen in Deutsch ziemlich irreführend finde. Denn beim Clean Eating handelt es sich keineswegs um eine Diät, sondern ein Ernährungskonzept. Wenn man sich aber die Mühe macht und das englische Wort „diet“ übersetzt, ist schnell klar woher das Wort „Diät“ kommt. Denn „diet“ heißt auf Deutsch nichts anderes als die Ernährung oder die Ernährungsweise, in der Übersetzung des Buches wurde einfach der englische Begriff gewählt.

Klare Gliederung der einzelnen Themen

Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und klar gegliedert. Zuerst erzählt die Autorin wie sie zum Clean Eating gekommen ist und fasst die Grundsätze dieser Ernährungsform zusammen. Dann gibt es verschiedene Kapitel zu den Themen Frühstück, Stoffwechsel, Wasser, clean einkaufen und unterwegs im Restaurant oder bei Freunden clean essen. Sie gibt viele hilfreiche Tipps wie man typische Fehler vermeiden kann und geht auch auf die körperlichen Veränderungen durch cleane Ernährung ein. Zusätzlich gibt es Infos zu den sogenannten Superfoods und Speisepläne sowie die dazugehörigen Einkaufslisten für alle die sofort damit starten möchten.

Am Ende des Buches finden sich über 100 Seiten Clean Eating Rezepte, die nach Kategorien geordnet sind. Ob Ideen fürs Frühstück, Vorspeisen, Salate und Suppen, Beilagen oder Desserts. Sogar wer ganze Mahlzeiten nachkochen will, wird auf diesen Seiten fündig. Bei allen Rezepten gibt Tosca Reno die Nährwertangaben, die Portionen und Zubereitungszeit an. So müssen die Kalorien nicht extra ausgerechnet werden, sondern können direkt aus dem Rezept übernommen werden. Gerade von dem Rezeptteil bin ich begeistert. Das eine oder andere Gericht hat es schon in meine Küche geschafft oder mir zumindest Ideen und Anregungen fürs eigene Kochen geliefert.

Dieses Buch ist nicht ohne Grund der absolute Klassiker zum Thema Clean Eating. Auf über 370 Seiten findet sich alles zu diesem Thema, was man wissen muss. Gerade für Neueinsteiger ist das Buch absolut empfehlenswert. Wer auch mein absolutes Lieblingsbuch Fettlogik überwinden* von Nadja Hermann gelesen hat, stößt zwar auf das eine oder andere Kapitel, dass wissenschaftlich nicht ganz nachgewiesen ist. Zum Beispiel, dass der Stoffwechsel durch zu viele Diäten kaputt ist oder dass das Frühstück ein absolutes Muss ist. Aber ich finde, da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden und die Themen raus nehmen, die für ihn oder sie wichtig sind.

„Clean Eating – Natürlich kochen“ von Hannah Frey

Buch von Hannah Frey

Das zweite Buch, was ich zu diesem Thema gekauft habe, ist das Buch Clean Eating – Natürlich kochen* von Hannah Frey. Sie schreibt seit 2013 den Blog Projekt: Gesund Leben auf dem sich alles um gesunde Ernährung, Bewegung und weitere Gesundheitsthemen dreht. Nachdem sie für ihre Ausbildung von Zuhause ausgezogen ist, änderte sich auf einmal auch ihr Alltag. Statt den gesunden Mahlzeiten Zuhause hat sie nun oft in der Kantine gegessen oder mit Fertiggerichten den schnellen Hunger gestillt. Nachdem sie dadurch schnell ein paar Kilos zunahm und sich schlapp und müde gefühlt hat, war ihr klar, dass sie etwas ändern muss. Sie begann sich nach dem Clean-Eating Konzept zu ernähren und ihr Leben wieder umzustellen.

Mittlerweile sind bereits sechs Bücher der studierten Gesundheitswissenschaftlerin erschienen, „Clean Eating – Natürlich kochen“ ist das erste davon, es erschien Anfang 2015 und ist mein erstes deutschsprachiges Buch zu diesem Thema. Im Vorwort nimmt die Autorin die Leser mit auf ihren persönlichen Weg bevor sie im ersten Kapitel das Clean Eating Konzept erklärt. Sie geht auf die einzelnen Lebensmittel der Clean Eating Philosophie ein und gibt viele interessante Hintergrundinfos dazu. Ausserdem gibt auch sie viele hilfreiche Tipps, wie Clean Eating im Alltag umgesetzt werden kann.

Passende Infos zu den jeweiligen Rezepten

Danach folgen bei ihr vier Kapitel mit über 80 Rezepten die nach Thema sortiert sind. Passend zu jedem Thema gibt es eine einseitige Einführung dazu. So gibt es nicht nur ein Kapitel zum Thema Frühstück, sondern auch einige Rezepte für grüne Smoothies und Superfoods. Zum Kapitel Vorspeisen gehören Snackideen genauso wie Salate im Baukastensystem und auch bei den Hauptspeisen wird noch einmal unterteilt. Natürlich darf auch in diesem Buch das Thema Nachspeisen nicht fehlen.  Mit Ausnahme der Rezepte für Muffins und Kuchen, sind alle Rezepte für 2 Portionen gedacht. Leider gibt es in diesem Buch keine genauen Nährwertangaben, hier muss sich jeder seine Kalorien selbst ausrechnen.

Auch aus diesem Buch habe ich schon einige Rezepte ausprobiert. Vor allem die Brotaufstriche und Vorspeisen haben es mir angetan. Damit habe ich schon den einen oder anderen Gast bei uns Zuhause überrascht. Mir gefällt dieses Buch besonders gut, weil es bodenständig, informativ und ohne jeglichen amerikanischen Schnickschnack geschrieben ist. Zu jedem Rezept gibt es ein tolles Foto und das Buch ist wirklich sehr ansprechend gestaltet. Wer ein einheimisches Buch zum Thema Clean Eating plus Rezepte sucht, ist mit diesem Buch bestens bedient. Wer sich noch genauer über die Ernährungsform Clean Eating informieren will, wird im Buch Clean Eating Basics* von Hannah Frey fündig.

„EAT TRAIN LOVE“ von Kristin Woltmann

Buch von Kristin Woltmann

Im Mai 2016 war es endlich soweit und die liebe Kristin Woltmann hat ein Buch zum Thema Clean Eating veröffentlicht: EAT TRAIN LOVE*. Da ich auf ihrem Blog EAT TRAIN LOVE das erste Mal vom Clean Eating gehört habe, hab ich es mir natürlich sofort bestellt und an einem Abend verschlungen. Kristin hat ihren Blog seit Anfang 2012 und bei ihr dreht sich alles um die Themen Clean Eating (EAT), Sport (TRAIN) und Selbstliebe (LOVE). Es ist also für jeden etwas dabei.

Am Anfang des Buches nimmt sich die Autorin Zeit, um dem Leser ausführlich von ihrer ganz persönlichen Reise zu erzählen. Sie erzählt nicht nur wie sie zum Ernährungskonzept gekommen ist, sondern auch, was darüber hinaus für sie noch zu einem gesunden Leben dazugehört. Im ersten Kapitel können die Leser Clean Eating erst mal kennenlernen. Dazu gehören die 7 Clean Eating Regeln genauso wie die vielen Vorteile dieser Ernährungsmethode. Das dritte Kapitel dreht sich dann um den Start mit Clean Eating. Mit Einkaufslisten, einem Beispieltag und fünf Erfolgsfaktoren hilft sie dem Leser mit Clean Eating zu beginnen. Auch in den folgenden zwei Kapitel finden sich viele Tipps um Clean Eating im eigenen Alltag umzusetzen. Sie macht auf Glaubenssätze, die uns an der Umsetzung hindern können, aufmerksam und entkräftet sie mit einer Logik, der sich selbst der gewiefteste Leser nicht entziehen kann.

Clean Eating Rezepte gibt es auch in diesem Buch

Auch in ihrem Buch finden sich natürlich jede Menge Rezepte zum Thema Clean Eating. Egal ob du Oatmeal zum Frühstück isst oder lieber doch ein Brot mit selbstgemachter Nutella, für jeden ist hier etwas dabei. Auf rund 30 Seiten findest du ihre Lieblingsrezepte mit genauer Anleitung zum nachkochen. Leider finden sich auch in diesem Buch keine Nährwertangaben zu den einzelnen Gerichten, so dass diese hier wieder selbst ausgerechnet werden müssen. Dieses Buch beinhaltet zwar von allen drei Büchern die wenigsten Rezepte, dafür gibt es einen ausführlichen Teil zur Clean Eating Küche. Küchengeräte die in keiner cleanen Küche fehlen sollten, Alternativen zu herkömmlichem Zucker oder ein Saisonkalender von Obst und Gemüse sind hier zu finden.

Da die Autorin leidenschaftlich gerne Yoga und HIT Workouts macht, widmet sie den letzten Teil des Buches diesem Thema. Wie kann Clean Eating mit Yoga vereint werden, welche Einsteigerübungen gibt es und wie funktioniert ein HIT Workout genau? All diesen Fragen nimmt sich Kristin Woltmann mit ausführlichen Erklärungen und anschaulichen Fotos in diesem Teil des Buches an.

Diese Buch ist für alle, die sich für das ganzheitliche Paket (EAT TRAIN LOVE) interessieren. Die Autorin beachtet bei jedem Thema, dass uns manchmal unsere eigenen Gedanken im Weg stehen und wie man damit am besten umgehen kann. Für mich als Fan von ihrem Blog war es ein absolutes Muss, dieses Buch zu kaufen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe die eine oder andere Yogaübung auch schon Zuhause ausprobiert. Auch dieses Buch bekommt meine absolute Kaufempfehlung.

Welches Buch ist nun das beste?

Ich finde alle drei Bücher wirklich klasse und gut geschrieben, Tosca Reno ist die absolute Vorreiterin beim Clean Eating, deshalb finde ich, dass jeder dieses Buch gelesen haben sollte. Hannah Frey ist die deutschsprachige Ausgabe dazu und ergänzt auch ihr Buch mit vielen hilfreichen Tipps und Rezepten. Das Buch von Kristin Woltmann ist das gesamtheitlichste Paket zu diesem Thema. Zwar kommen die Rezepte ein bisschen zu kurz, dafür gibt es aber als einziges der drei Bücher Tipps für die tägliche Bewegung. Meiner Meinung nach ist kein Buch besser als das andere, ich finde alle drei ergänzen sich sehr gut und dürfen in keinem Clean Eating Bücherregal fehlen.

 

2 Kommentare

    • Wow Kristin, du auf meinem Blog?! Das freut mich ziemlich, zumal du mir echt ein großes Vorbild bist.
      Liebe Grüße
      Katrin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar