Artikel
2 Kommentare

Wanderung am Walensee von Weesen nach Quinten

Wanderung Weesen nach Quinten

Schon beim ersten Teil der Walenseewanderung im Frühling war klar, dass ich den zweiten Teil auch bewandern möchte. Und dieses mal wollte ich nicht in Quinten starten, sondern die Wanderung dort beenden und im Restaurant Schifflände auf die Abfahrt des Schiffs warten. Denn die Lage des Restaurants hatte mich schon beim ersten Mal begeistert.

Auf dieser Wanderung hat mich nicht meine Wanderfreundin Sarah begleitet, sondern meine Mutter und meine Tante. Wir sind am Morgen bereits früh mit dem Zug nach Ziegelbrücke und von dort mit dem Bus nach Weesen an den Walensee in die Ostschweiz gefahren. Schon als wir in Weesen am See angekommen sind, wurden wir von strahlendem Sonnenschein begrüßt. Und dieser hat uns während der gesamten Wanderung nicht mehr verlassen, was zu der einen oder anderen Trinkpause im Schatten geführt hat.

Zuerst führt die Wanderung durch das Dörfchen Weesen und weiter auf einer geteerten Straße durch Felstunnel. Diese lassen immer wieder den Blick auf den blauen Walensee und das gegenüberliegende Ufer zu. In den Tunnel muss aufgepasst werden, denn auch Autos fahren hindurch. Der Weg führt weiter vorbei an der Burgruine Strahlegg bis zur Kapelle Betlis, von wo aus man wieder einen wunderschönen Blick über den Walensee hat. Kurz vor der Kapelle Betlis hat man die Möglichkeit in zwei Restaurants einzukehren. Uns war das aber noch zu früh, also sind wir weiter gewandert.

Kapelle Betlis

Von hier aus geht es weiter auf dem Wanderweg Richtung Quinten. Kurz nach der Kapelle Betlis sind die Seerenbachfälle, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Der Wanderweg führt links in den Wald und immer berghoch, bis man zu der Plattform bei den Wasserfällen gelangt. Hier haben wir dann auch unsere Vesperpause mit Blick auf die Wasserfälle und den Walensee gemacht. Wie sagte meine Mutter so schön: „Was für eine Wohltat für die Augen“.

Ab hier geht es dann auf einem kleinen Wanderpfad steil bergab über eine Brücke, hinter der die drei schmalen Wasserfälle in den Seerenbach fallen.

Seerenbachfälle

Dieser Teil der Wanderung hat mir besonders gut gefallen. Der Weg führt durch ein mystisches Wäldchen über eine zweite Brücke bis zu einer kleinen Siedlung, wo ein Glas mit frischem Most gekauft werden kann. Ein schmaler Pfad führt von hier direkt in den Seerenwald, in dem wir auf einem breiteren Wanderweg berghoch gelaufen sind. Am Höhepunkt der Wanderung steht ein Wegweiser mit zwei Wanderwegen nach Quinten. Wir haben uns für den direkten Weg entschieden, der von hier aus steil bergab durch einen Steinbruch in Richtung Quinten führt.

Dieser Teil der Wanderung geht immer steil bergab und teilweise über Geröllfelder. Hier sind wirklich gute Wanderschuhe und Trittsicherheit erforderlich, um das halbstündige Teilstück der Wanderung bewältigen zu können. Die abschüssigsten Streckenabschnitte sind mit einem Stahlseil ausgerüstet, so dass wir uns wenn nötig daran festhalten konnten.

Nach diesem Abstieg wurde der Weg wieder breiter und wir sind mit Blick auf den Walensee vorbei an schönen Häusern nach Quinten gewandert. Der Weg führt durch Weinreben immer bergab ins autofreie Dörfchen Quinten.

Quinten

Dort haben wird zuerst mal unsere Schuhe und Socken ausgezogen und sind an der Schiffsanlegestelle ins kühle Wasser gelaufen. Die Abkühlung hat uns sehr gut getan, vor allem nach dem doch recht steilen und anstrengenden Stück bergab durch den Steinbruch. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und uns ein Eis auf der Terrasse des Restaurants Schifflände gegönnt. Das lag dann aber auch drin, denn ich hab beim Wandern knapp über 1000 Kalorien verbrannt und konnte das Eis ohne schlechtes Gewissen genießen.

Schiffsfahrt über den Walensee

Nach einer kurzen Schifffahrt über den Walensee nach Murg sind wir wieder in den Zug gestiegen und zurück gefahren. Die Wanderung dauert insgesamt etwa drei Stunden, ist 10 Kilometer lang und hat je einen Auf- und Abstieg von 480 Höhenmetern. Ich kann dir die Wanderung nur empfehlen, sie ist wirklich traumhaft und kann dank dem mediterranen Klima, am Fuß der Churfirsten, fast zu jeder Jahreszeit gemacht werden. Vor allem das Wäldchen nach den Seerenbachfällen und der ständige Blick über den Walensee haben mir sehr gut gefallen. Es muss aber dazu gesagt werden, dass es sich wirklich um eine Wanderung und nicht um einen gemütlichen Spaziergang entlang des Walensees handelt. Vor allem das Stück bergab nach Quinten, das du auf dem Titelbild siehst, hat es ganz schön in sich und Wanderschuhe mit einem guten Profil sind ein absolutes Muss!

Falls du eine längere Wanderung am Walensee machen willst, kannst du auch diesen Teil mit meiner Frühlingswanderung von Quinten nach Walenstadt kombinieren. Dann bist du den ganzen Tag unterwegs und wanderst einmal der Länge nach am Walensee entlang.

Viel Spaß beim Nachwandern!

 

2 Kommentare

    • Liebe Lucy
      Wanderungen mit euch? Gerne und immer wieder! Hat wirklich sehr viel Spaß gemacht!!!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar