Artikel
0 Kommentare

Apfel-Kürbissuppe

Apfel-Kürbissuppe

Ich hab zwar schon Anfang dieses Jahres ein Rezept für eine Kürbissuppe geteilt, aber ich finde Kürbissuppenrezepte kann man nie genug haben. Nein, ganz im Ernst, dieses Rezept schmeckt anders als die üblichen Kürbissuppen, die ich so kenne. Mit den Äpfeln bekommt sie eine fruchtige Note und passt so perfekt in den Herbst.

Normalerweise werden Kürbissuppen entweder mit Kürbis und einer anderen Gemüsesorte oder oft auch mit Kokosmilch zubereitet. Diesen Geschmack kenne wahrscheinlich nicht nur ich zu Genüge. Ich hab mir beim letzten „Freestyle-Kochen“ mal überlegt, mit was man Kürbis denn sonst noch kombinieren kann und bin dabei auf Äpfel gestoßen. Zuerst war es nur ein Experiment, aber das Ergebnis hat mich überzeugt und deshalb findest du das Rezept jetzt auch hier auf meinem Blog.

Lass es dir schmecken!

Apfel-Kürbissuppe
Drucken
Apfel-Kürbissuppe
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 

Leckere Kürbissuppe mit einer fruchtigen Note die perfekt zum Herbst mit seinen frischen Äpfeln passt. 

Portionen: 2
Kalorien: 230 kcal
Zutaten
  • 1 Hokkaido Kürbis ca. 500 g
  • 1 Apfel z.B. Elstar
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Ghee
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • 70 g Sauerrahm 10% Fett
Anleitungen
  1. Zuerst wird der Kürbis geputzt, halbiert und die Kerne werden mit einem Löffel entfernt. Da beim Hokkaido Kürbis die Schale mitgegessen werden kann, wird der Kürbis in ca. 2 cm große Würfel geschnitten.

  2. Auch der Apfel wird gewaschen und entkernt. Bis auf vier schmale Spalten wird der ganze Apfel in 2 cm große Würfel geschnitten.

  3. Die geputzen Frühlingszwiebeln werden in schmale Ringe geschnitten und mit Ghee in einem beschichteten Topf angedünstet. Nach zwei Minuten werden die Kürbis- und Apfelstücke dazugegeben und für fünf Minuten mit angedünstet. Damit die Stücke nicht anbrennen, wird immer wieder umgerührt.

  4. Würze das Ganze mit Paprikapulver und lösche es mit Gemüsebrühe ab. Sei hier lieber ein bisschen sparsam mit der Gemüsebrühe, du kannst später je nach Konsistenz der Suppe immer noch Flüssigkeit dazu geben.

  5. Das Ganze wird einmal aufgekocht und dann mit Deckel auf mittlerer Stufe für ca. 20 Minuten gekocht.

  6. In der Zwischenzeit kannst du die vier schmalen Apfelspalten in einer Pfanne von beiden Seiten leicht anbraten. Je nachdem wie dunkel du sie magst, kannst du sie länger oder kürzer in der Pfanne lassen. Vergiss nicht, sie immer wieder umzudrehen.
  7. Wenn die Kürbisstücke weich sind, wird der Topf vom Herd genommen und das Gemüse wird mit einem Pürierstab zu einer Suppe püriert. Je nachdem wie dick oder dünn du deine Suppe magst, kannst du jetzt noch mehr Flüssigkeit dazu geben. Schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.

  8. Ich gebe an dieser Stelle bereits 60 g des Sauerrahms dazu und lasse die Suppe noch fünf Minuten auf dem Herd köcheln. Dann wird die Suppe auf zwei Teller verteilt und mit den gebratenen Apfelspalten garniert. Die Suppe wird mit dem restlichen Sauerrahm dekoriert, indem ich ihn mit einem Löffel vorsichtig unterrühre.

Rezept-Anmerkungen

Ghee ist geklärte Butter die ich häufig zum anbraten oder dünsten verwende. Statt Ghee kannst du aber auch ganz normale Butter benutzen. Wenn du willst, kannst du am Schluss zusätzlich zu den Apfelspalten auch einzelne Frühlingszwiebelringe oder Kürbiskerne über die Suppe geben. Achte darauf, dass die Suppe nicht zu dünn wird, sonst gehen die Apfelspalten sofort in der Suppe unter.

 

Schreibe einen Kommentar