Artikel
1 Kommentar

Kürbissuppe

Die Kürbissuppe wird serviert.

Auch während meiner Früchtewoche bereite ich mir ab und zu mal eine gesunde und leckere Suppe zu. Früher waren Suppen für mich keine richtige Mahlzeit, wenn überhaupt gingen sie als leichte Vorspeise durch. Seit meiner Ernährungsumstellung hat sich das verändert. Jetzt liebe ich Suppen in allen Varianten – Hauptsache einfach zubereitet und lecker im Geschmack!

Die typische Kürbissuppe mit Kokosmilch ist mir zu schwer.

Oft werden Suppen entweder mit Sahne, Schmand oder Kokosmilch zubereitet. So wird aus gesunden Zutaten oft eine Kalorienbombe, das passt natürlich nicht zum Abnehmen. Deshalb habe ich mich ans Ausprobieren von verschiedenen Rezepten gemacht. Die Folge ist dieses leckere und kalorienarme Kürbissuppenrezept.

Der Clou ist das Anrösten der Kürbisspalten – so entsteht der unglaublich leckere Röstgeschmack, ganz anders als ich es sonst von Kübissuppen kenne. Der Saft von frisch gepressten Orangen bringt die nötige Frische in den Geschmack.

Achtet darauf, dass ihr zumindest den Kürbis in Bioqualität kauft, so könnt ihr die Kürbisschale bedenkenlos mit essen. Da Kürbisse bis lange in den Winter hinein als Lagerware verfügbar sind, passt diese Suppe nicht nur in den Herbst, sondern auch perfekt in die kalte Winterzeit.

Lasst es euch schmecken!

Die Kürbissuppe wird serviert.
Drucken
Kürbissuppe
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
50 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Portionen: 3 Teller
Kalorien: 270 kcal
Zutaten
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 2 Orangen
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Schnittlauch
Anleitungen
  1. Da die Kürbisschale in diesem Rezept mit verwendet wird, muss der Kürbis zuerst gründlich mit lauwarmem Wasser geputzt werden.
  2. Der Kürbis wird in Spalten geschnitten und mit den Kerne in eine Auflaufform gegeben. Die Häfte des Olivenöls wird darüber geträufelt. Dann wandert die Auflaufform mit den Kürbisspalten zum Rösten für ca. 45 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen.

    Die Kürbisspalten werden mit Olivenöl beträufelt und im Ofen geröstet.
  3. Wenn der Kürbis weich ist, wird er aus dem Ofen genommen. Jetzt können die Kerne ganz leicht entfernt werden und für etwas anderes weiter verwendet werden.

  4. Im restlichen Olivenöl wird die klein geschnittene Zwiebel angedünstet, dazu kommen die Kürbisspalten. Nachdem auch die Kürbisspalten kurz angedünstet wurden, wird das Ganze mit dem Saft der zwei Orangen abgelöscht. Die Frühlingszwiebeln werden gewaschen und in schmale Ringe geschnitten. Sie werden in den Topf gegeben.

    Die Kürbisspalten werden mit Orangensaft abgelöscht.
  5. Der Topf wird vom Herd genommen und mit einem Pürierstab zu einer feinen Suppe verarbeitet. Nach und nach wird so viel Wasser hinzugegeben, wie es für eine Suppe braucht.

    Die Kürbissuppe wird püriert.
  6. Der Schnittlauch wird in schmale Ringe geschnitten und mit einer Handvoll Kürbiskerne zur Dekoration auf die Suppe gegeben.

Rezept-Anmerkungen

Mein Hokkaido Kürbis hat 1,5 kg gewogen und ich komme so auf eine Gesamtkalorienzahl von 790 kcal. Ich habe soviel Wasser hinzugegeben, dass es 3 Portionen mit je 270 kcal ergab. Je nach Gewicht eurer Zutaten ergibt es einen anderen Kalorienwert.

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Apfel-Kürbissuppe | Purzelpfunde Abnehmblog

Schreibe einen Kommentar