Artikel
1 Kommentar

Nicecream – die gesunde Eiscreme

Nicecream mit Himbeeren

Vielleicht hast du den neuen Foodtrend bereits auf Instagram verfolgen können. Denn da finden sich unter dem  Hashtag #nicecream zahlreiche Fotos von unglaublich lecker aussehenden Nicecream Kreationen. Auch ich bin da zum ersten Mal auf die Nicecream gestoßen und habe mir den Trend einmal genauer angeschaut.

Die Wortkreation N’icecream besteht aus den Worten Nice und Icecream und ist eine gesunde und zuckerfreie Alternative zur herkömmlichen Eiscreme. Ihr findet sie auch unter dem Namen Nanaicecream, das Wort Nana kommt von Banana. Sie besteht aus wenigen Zutaten und ist sehr schnell zubereitet. Also das perfekte Dessert, wenn es mal schnell gehen muss.

Die wichtigste Zutat sind sehr reife und gefrorene Bananen. Diese werden geschält und in ca. 1 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten. Anschließend packst du sie in einen Plastikbeutel und steckst sie für mindestens 5 Stunden ins Gefrierfach. Umso reifer die Bananen sind, umso cremiger wird anschließend die Nicecream. Für das Basisrezept gibst du die gefrorenen Bananen zusammen mit 100 ml Milch deiner Wahl in einen Hochleistungsmixer. Wenn du keinen Hochleistungsmixer hast, kannst du die gefrorenen Zutaten auch ein paar Minuten antauen lassen. Mixe das Ganze auf niedriger Stufe bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Und schon ist deine Basis-Nicecream fertig. Wenn du die Nicecream vegan zubereiten willst, kannst du auch Mandelmilch oder eine andere Nussmilch nehmen. Jetzt kannst du nach Belieben noch verschiedene Toppings oben drauf geben. Und voila, in nur fünf Minuten ist deine Nicecream fertig.

Je nach Geschmack kannst du aber auch andere Früchte damit kombinieren. Grad im Moment wo es überall frische Beeren gibt, gebe ich am liebsten Himbeeren oder Heidelbeeren dazu. Damit ich immer vorbereitet bin, wenn mich die Lust auf Nicecream überkommt, habe ich reife Bananen, verschiedene Beeren und andere Früchte bereits vorbereitet im Gefrierfach. Dann gibst du die Früchte zusammen mit den gefrorenen Bananen und der Milch in den Mixer und mixst auch hier alles, bis du eine cremige Konsistenz erreicht hast.

Bei den verschiedenen Kreationen kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Als weitere Zutaten und vor allem als Topping eignen sich unter anderem Hanfsamen, Sesam, roher Kakao, Kakaonibs, Nüsse, Leinsamen, Haferflocken, Kokosraspeln und Kokosflocken, frische Minze, gefrorene oder auch getrocknete Früchte.

Schoko-Nicecream

So kannst du zum Beispiel dem Basisrezept noch einen Teelöffel rohen Kakao beimischen und du bekommst ein leckeres Schokoeis mit gehackten Haselnüssen und Kakaonibs als Topping.

Du siehst also, alles was dir schmeckt kann in oder auf die Nicecream gegeben werden. Obwohl diese Variante der Eiscreme sicher gesünder und kalorienarmer ist, musst du sie trotzdem in deine tägliche Kalorienbilanz mit einplanen. Denn grad Bananen, Nüsse oder Kakaonibs haben reichlich Kalorien, auch wenn es sich um gesunde Nahrungsmittel handelt.

Ich habe mich bereits jetzt in meine neu entdeckte und köstliche Alternative zu herkömmlichen Eis verliebt und bin gespannt wie es dir schmeckt. Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, was du ausprobiert hast.

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Lieblings-Smoothie mit Nektarinen und Banane | Purzelpfunde Abnehmblog

Schreibe einen Kommentar