Artikel
4 Kommentare

Wie du Weihnachten ohne zusätzliche Pfunde überstehst

Weihnachten gut überstehen

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch gemütliche Stunden mit der Familie, leckere Festtagsmenüs und das eine oder andere Glas Rotwein. Wie jedes Jahr mache ich mir so meine Gedanken wie ich die Völlerei am besten überstehe und danach keine überschüssigen Pfunde auf meiner Waage sehen muss. Meine besten Tipps hab ich dir in diesem Beitrag zusammengestellt.

Ganz auf das leckere Essen will ich natürlich nicht verzichten, das geht für mich nicht. Für mich gehört leckeres Essen genauso zu Weihnachten wie das Zusammensein mit der Familie. Bei Instagram lese ich immer wieder von Anderen, wie sie an Weihnachten Cheat Tage einlegen oder sogar schon den ganzen Dezember als Cheat Monat deklarieren. Das ist für mich aber nichts, denn so falle ich gnadenlos in alte Muster zurück und tue mir und meinem Körper garantiert keinen Gefallen. Der Weg zurück in eine gesunde Ernährung würde mir danach wieder schwer fallen. Trotzdem will ich meinen Abnehmerfolg nicht kaputt machen wegen ein paar Tagen gemütlichen Zusammenseins.

Entlastungstage

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich auf Entlastungstage schwöre. Sie sind eine tolle Möglichkeit um vor den Feiertagen bereits Kalorien einzusparen. Du kannst zum Beispiel einen Tag vorher nur Obst und Gemüse essen und so eine Menge Kalorien einsparen. Die kannst du dann am Heiligabend ohne schlechtes Gewissen zusätzlich essen. Noch lieber lege ich aber danach Entlastungstage ein. Du kannst gleich nach den Feiertagen ein paar Obst- und Gemüsetage einlegen. So kannst du nicht nur im Nachhinein Kalorien sparen, sondern du findest auch schneller zur gesunden Ernährung zurück. Meistens mache ich so viele Entlastungstage wie ich geschlemmt habe, nach Weihnachten werden es bei mir drei Tage sein. An Entlastungstagen isst du hauptsächlich Obst und Gemüse, Salatsoße oder Öl zum anbraten sind natürlich erlaubt.

Bewegung um Kalorien zu verbrennen

Vor zwei Jahren hab ich meine täglichen Schritte mit einem Schrittzähler aufgezeichnet, empfohlen werden mindestens 10000 Schritte am Tag. An Weihnachten hab ich damals nur 3000 Schritte geschafft, ist ja auch klar. Ich bin entweder zu meiner Familie gelaufen oder habe mich aber ins Auto gesetzt um dort hin zu kommen. Vielleicht lag noch ein kleiner Spaziergang drin, aber wirklich viel Bewegung hatte ich an diesen Tagen nicht. Das kommt noch zur Schlemmerei dazu. Wir führen unserem Körper viel Energie zu, geben ihm aber kaum die Chance diese auch zu verbrennen. Deshalb ist es grad an diesen Tagen gut, wenn du dich zusätzlich bewegst und so deinen Kalorienverbrauch erhöhst. Schnapp dir deine Sportklamotten und geh morgens gleich als erstes eine Runde joggen oder ins Fitnessstudio. Egal ob du eine Ausdauer- oder Krafteinheit einlegst, jede Art von Bewegung erhöht deinen Kalorienverbrauch. Falls du zu den Sportmuffel gehörst, kannst du ja auch einfach einen langen Spaziergang vor dem Essen machen. So kannst du zusätzlich ein paar Kalorien verbrennen und diese dann mit gutem Gefühl essen.

Wählerisch sein bei der Essensauswahl

Wenn du selber die Köchin oder der Koch des Feiertagsmenüs bist, hast du es eigentlich am Einfachsten. Du kannst dir ein gesundes Menü aussuchen und das zubereiten. Gesundes Essen kann so lecker sein und im Internet findest du zahlreiche gesunde Feiertagsmenüs. Wenn deine Familie aber bereits an Gans, Kartoffeln und Gemüse plus ein süßes Dessert gewöhnt ist, ist die Umstellung vielleicht zu groß für sie. Dann kannst du es wie ich machen, denn ich bin keine Weihnachtsköchin, sondern Gast. Ich achte darauf, was auf meinem Teller landet. Auch bei uns gibt es Fleisch, Beilagen und Gemüse an Heiligabend. Meist esse ich vorher einen großen Salatteller, dann ist der Magen schon mal mit kalorienarmer Kost gefüllt. Beim Hauptgang lange ich dann beim Gemüse so richtig zu. Ich esse auch Beilagen, Fleisch und Soße, fülle meinen Teller aber hauptsächlich mit Gemüse. Denn wer Kalorien zählt weiß, dass die meisten Kalorien in den Beilagen und der Soße versteckt sind. Beim Dessert gönne ich mir zur Feier des Tages entweder eine kleine Portion oder verzichte ganz. Auch im Alkohol sind Kalorien versteckt, greife hier eher zu einem trockenen Rotwein statt Sekt, Bier oder Mixgetränken. Alkohol hat aber nicht nur Kalorien, er hemmt dazu auch noch die Fettverbrennung. Deshalb ist es am besten, wenn du zu einem deftigen Essen gar keinen Alkohol trinkst. Alkoholfreies Bier oder alkoholfreier Sekt können eine gute Variante sein.

Im Flow bleiben

Ich höre immer wieder, dass es für viele am Einfachsten ist, wenn sie im Flow bleiben und trotz den Feiertagen ihr Abnehmprogramm konsequent durchziehen. Grad wenn die Familie weiß, dass du am Abnehmen bist, stößt du sicher auf Verständnis, wenn du vorher fragst, was es denn zum Essen gibt. So kannst du zum Beispiel das Frühstück und Mittagessen reduzieren oder ganz ausfallen lassen. Vielleicht hast du auch einen Gastgeber der dich fragt, welches Menü für dich am besten wäre. Dann hast du natürlich den Jackpot gezogen, solche Gastgeber sind selten. Ich selbst hatte eine wenige Mal das Glück, dass extra für mich mehr Gemüse gekocht wurde und die Zutaten genau aufgeschrieben wurden. So konnte ich die Kalorien ausrechnen und auf mein Kaloriendefizit achten. Aber auch wenn du die Zutaten nicht genau kennst, haben die meisten Kalorienzählapps ja vergleichbare Mahlzeiten aufgeführt. Dann wiege die Menge ab und trage es mit den Vorschlägen in deine App ein. So hast du vielleicht nicht die exakte Menge an verbrauchten Kalorien aufgeschrieben, aber wenigstens hast du überhaupt gezählt und aufgeschrieben. Denn ob du jetzt wirklich in deinem Kaloriendefizit warst oder nicht, ist gar nicht so wichtig. Viele wollen einfach dabei bleiben, um den Rhythmus, den Flow nicht aufzugeben.

Cheat Days

Auch wenn sie für mich nicht in Frage kommen, ist es doch eine gute Möglichkeit um über die Festtage zu kommen. Viele pausieren über Weihnachten mit dem Abnehmprogramm, legen sogenannte Cheat Days ein. An diesen Tagen achten sie nicht auf was und wie viel sie essen, sondern genießen einfach nur. Nach der Schlemmerei wird dann wieder ins Abnehmprogramm eingestiegen und weiter gemacht. Natürlich ist das auch eine Variante um mit den Feiertagen und dem dazugehörigen Essen umzugehen. Du darfst dann einfach nicht erwarten, dass die Zahl auf der Waage weiter nach unten geht. Im besten Fall verändert sich dein Körpergewicht gar nicht, meistens kommen aber ein paar Pfunde dazu. Wenn du dich für diese Variante entscheidest und keine Entlastungstage einlegen willst, empfehle ich dir aber einen schnellen Einstieg zurück in die gesunde Ernährung. Um so länger du die Cheat Tage durchziehst, um so schwerer wird dir der Weg zurück fallen. Alte Muster stellen sich schneller ein als man denkt und du musst dich wieder mehr anstrengen um sie hinter dir zu lassen. Warte also nicht bis Neujahr, sondern steige bereits am 27. Dezember wieder in dein Abnehmprogramm ein.

Ich habe mich für eine Kombination aus den ersten drei Tipps entschieden. Ich werde an Heiligabend tagsüber nur sehr wenig zu mir nehmen und am Abend dann auf meine Essensauswahl achten. Vor dem Essen am Abend und auch an den folgenden zwei Feiertagen werde ich eine große sportliche Runde mit Tom drehen um so meinen Kalorienverbrauch zu erhöhen. Aber nicht nur deshalb, sondern auch um meinem Körper einen Ausgleich zum vielen sitzen zu gönnen. Und ab dem 27. Dezember heißt es dann entlasten für mich. Ich werde ein paar Tage nur Obst und Gemüse essen und so wieder zurück auf meinen Weg zum Traumgewicht gehen. Ich bin gespannt wie mir das dieses Jahr gelingen wird und was meine Waage am nächsten Wiegetag, am 27.12., anzeigen wird. Grundsätzlich bin ich schon zufrieden, wenn keine zusätzlichen Pfunde dazukommen. Über eine Abnahme würde ich mich natürlich riesig freuen, ich denke aber nicht dass das passieren wird. Dazu liegt der nächste Wiegetag zu knapp hinter den Feiertagen. Durch die anschließenden Entlastungstage werde ich aber zumindest bis im neuen Jahr wieder ausgleichen können.

Entscheide selbst, welches der wichtige Weg für dich ist um mit den Feiertagen und der dazugehörigen Schlemmerei umzugehen. Ich wünsche dir und mir auf jeden Fall viel Erfolg damit! Genieße die Feiertage und die Stunden mit deinen Lieben, es ist eine kostbare Zeit die wir zusammen verbringen dürfen!

 

4 Kommentare

    • Liebe Vera
      Vielen Dank. Ich wünsche dir und einer Familie auch ein schönes Weihnachtsfest!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Antworten

  1. Liebe Katrin, Danke für deine hilfreichen Tipps! Mal schauen wie ich es über die „Tage“ schaffe… 😊
    Liebe Grüße und auch dir gutes Gelingen
    Maria

    Antworten

  2. Liebe Maria
    Sehr gerne geschehen. Ich bin sicher, mit diesen Tipps kannst du das eine oder andere Pfund einsparen.
    Liebe Grüße
    Katrin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar