Artikel
4 Kommentare

Unter 100 Kilogramm

100 Kilo Marke

Gestern war es endlich soweit, ich hab die 100 Kilo Marke geknackt. Das heißt, ich hab bisher über 30 Kilo abgenommen und mein Körpergewicht um ungefähr 29 Prozent reduziert. Das ist einfach unglaublich, vor allem wenn ich daran denke, wie ich mit 130 Kilo gestartet bin.

Ich hatte damals einen Bauchumfang von 128 cm und hab mich völlig unwohl gefühlt. Immer wenn wieder 10 Kilo gepurzelt sind, messe ich meinen Körper neu aus und vergleiche die Werte mit meinem Start vor ungefähr 11 Monaten. Und das Ergebnis ist einfach verblüffend! Ich habe meinen Bauchumfang um 25 cm verringert, meine Hüfte ist um 20 cm schmaler geworden und bei meinem Brustumfang sind 15 cm geschmolzen. Ich habe heute morgen mit meinem Maßband den verlorenen Bauchumfang von 25 cm nachgelegt und bin echt erschrocken, wie viel da jetzt fehlt. Erschrocken natürlich im positiven Sinne!

Dann dachte ich mir, ich traue mich jetzt mal und zeige dir ein Vorher-Nachher-Foto. Beim raussuchen der Fotos ist mir dann aufgefallen, dass es von meiner Höchstgewichtzeit letzten Spätsommer fast keine Fotos von mir gibt. Kein Wunder, ich habe mich so für mich und mein Aussehen geschämt, dass ich mich nicht mehr gerne fotografieren hab lassen. Eine Freundin hat mir aber vor kurzem dieses Vorher-Foto zukommen lassen, weil sie zufällig drauf gestoßen ist und selbst vom Unterschied überrascht war. Und ich muss sagen, sie hatte absolut Recht! Der Unterschied ist echt unglaublich und ich kann es kaum fassen, dass ich so ausgesehen habe. Ich wusste zwar immer, dass ich nicht schlank sondern übergewichtig bin, aber so wie auf diesem Vorher-Foto habe ich mich selbst nie gesehen.

Vorher/Nachher

Mit den 30 verlorenen Kilos fühle ich mich jetzt schon so wohl, dass ich mir sogar wieder selbst gefalle. Klar nicht immer und ja, natürlich ist es auch von der Pose und von der Kleidung abhängig. Aber dass ich überhaupt sagen kann, dass ich mir gefalle, ist schon mal ein super Fortschritt! Daran ist natürlich nicht nur meine enorme körperliche Veränderung „schuld“, sondern auch mein emotionales und seelisches Ankommen bei mir selbst.

Ich habe mir gestern im Laufe des Tages immer wieder überlegt, was denn genau 30 Kilo wiegt. Eigentlich wollte ich meinen Gewichtsverlust mit einem 30-Kilo-Sack Kartoffeln symbolisch darstellen, das bekommt man aber heutzutage leider nicht mehr in den Geschäften. Dann hab ich mir überlegt, wie viele Kalorien ich jetzt eigentlich in den letzten elf Monaten eingespart habe. Da 1 kg Körperfett 7000 kcal entspricht, habe ich mit meinen 30 abgenommenen Kilos 210000 Kalorien eingespart. Das alleine hört sich schon mal nach einer super Zahl an, sagt mir sonst aber nicht so viel. Deshalb hab ich geschaut, was denn genau so viele Kalorien hat und diese Zahlen finde ich echt beeindruckend:

871 Snicker – 736 Magnum Mandel – 413 Big Macs – 2470 Äpfel – 1242 Laugenbrezel – 371 Ritter Sport – 1764 Kinder Riegel

 

Ist das nicht heftig? Ich hab in den letzten Monaten 1764 Kinder Riegel oder 2470 Äpfel eingespart… Nicht schlecht! Aber auch das Gewicht von einem 30 Liter Bierfass oder 120 Pack Butter ist ganz schön krass. Vor allem wenn ich mir 120 Pack Butter gestapelt auf einem Tisch vorstelle…

Mein Bruder hat mir gestern zu meiner Abnahme gratuliert und mich gefragt, ob es mir denn schwer falle, abzunehmen und durchzuhalten. Nach kurzem Überlegen hab ich ihm geantwortet, dass es sich für mich gar nicht mehr nach einer Einschränkung oder einer Umstellung anfühlt. Ich habe mich mittlerweile so an mein neues Ich und mein gesundes Essen gewöhnt, dass es sich ganz normal für mich anfühlt. Mir wurde bewusst, dass das das erste Mal so in meinem Leben ist. Früher habe ich immer wieder Diäten ausprobiert und musste mich echt zusammenreissen, um überhaupt damit abzunehmen. Die Umstellung war einfach zu anstrengend und nicht alltagstauglich. Deshalb bin ich früher oder später immer wieder in meine alten Muster zurückgefallen und habe nach einer ersten Abnahme wieder mindestens genauso viele, eher mehr Kilos zugenommen.

Dieses mal fühlt es sich einfach richtig an, es ist mein ganz persönlicher Weg zum Traumgewicht. Ich fühle mich hervorragend und so kann es gerne weitergehen. Ich hoffe ich muss nie wieder eine dreistellige Zahl auf meiner Waage sehen!

4 Kommentare

  1. Wow! Eindrücklich der Unterschied auf den zwei Fotos!!! Obwohl ich dich irgendwie nie so wie auf dem „vorher“ Foto wahrgenommen habe. Ich habe wohl immer auch den Menschen hinter den Kilos gesehen
    :-)).

    Ein riesen Kompliment an dich liebe Katrin. Du siehst toll aus!

    En schöne Sunntig und liebi Grüess
    Katja

    Antworten

    • Liebe Katja
      Vielen Dank für dein Kompliment. Ja, mir ging es genauso, ich hab mich (zum Glück) auch nicht so wahrgenommen. Ich denke das ist auch schwierig, es ist ja schließlich ein schleichender Prozess. Ich bin ja nicht am Morgen aufgewacht und hatte einfach 30 Kilo mehr also vorher.
      Dir auch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Antworten

  2. Hi Katrin,
    du siehst super aus! Gratuliere dir. Ich finde es so toll, was und wie du das hinbekommen hast! Auśser dass du so viel abgenommen hast, hast du auch einen super Blog! Mach weiter so.
    Alles Liebe
    Raymonde

    Antworten

    • Liebe Raymonde,
      Vielen Dank für dein Kompliment. Schön, dass es dir hier gefällt, es ist immer schön von dir zu hören!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar